Demnächst

Atempause
Fr 31.05. 15:30 Uhr
Gottesdienst
So 02.06. 10:00 Uhr
Bibelgespräch
Mi 05.06. 15:30 Uhr
Atempause
Fr 07.06. 15:30 Uhr

Ihr Weg zu uns...

Ihr Abfahrtsort:

EFG Hamburg-Osdorf, Am Isfeld 19, 22589 Hamburg


Ostern, das Fest der Auferstehung Jesu Ostern, das Fest unseres Lebens

Liebe Leserin, lieber Leser!

Zu Sir Isaak Newton, dem englischen Physiker und Mathe­matiker, der vor gut 360 Jahre starb, kam einmal jemand mit der Frage:

Wie soll man die Auferstehung eigentlich begreifen? Der eine ist da gestorben, der andere dort. Die einen sind verbrannt und ihre Asche in alle Winde verweht.

Die anderen sind im Meer ertrunken und wurden Raub der Fische. Die meisten sind verwest.

Newton besann sich einen Augenblick. Dann nahm er Eisenfeilspäne, vermengte sie mit feinem Sand, sodass sie danach ganz unauffindbar waren.

Dann nahm er einen Magneten die Eisenpfeilspäne lösten sich aus ihrer Umhüllung und flogen dem Magneten von allen Seiten zu.
Der Besucher wurde von diesem Vorgang ergriffen und verstand ohne Worte.

Einer ist nicht im Tode ge­blieben.

Das lässt hoffen auf ein Leben nach dem Tode.

Darum feiern wir Ostern, das Fest der Auferstehung Jesu und das Fest unseres Le­bens. Das Fest unserer Hoff­nung über den Tod hinaus.

Mit Wünschen für ein geseg­netes Osterfest

Ihr Pastor Reinhard Dorra

Mit herzlichem Gruß

 

 

 

 

 

Andacht

Jesus sagt: „Ich bin das Licht der Welt.“

Johannes 8,12

Liebe Leserin, lieber Leser!

Die Schildbürger bauten sich ein Rathaus und vergaßen die Fenster.

Als sie entdeckten, dass es drinnen dunkel war, war es schon zu spät.

Die Schildbürger schaufelten, wenn die Sonne schien, Licht in Säcke und Eimer, um das Licht in ihr Rathaus zu tragen und auszuschütten. Eine vergebliche Mühe. Ohne Fenster, kein Licht.

Wir brauchen Fenster in unserem Lebenshaus! Wir brauchen Öffnungen, durch die das Licht, das mit Jesus in die Welt gekommen ist, hereinfallen kann. Ein Gottesdienst kann so eine Öffnung sein.

Ein Gebet, ein Lied so ein Spalt, durch den das Licht ins Leben hineinkommen kann. Den Glauben nenne ich so eine Öffnung, durch die Licht in mein Leben fällt. Und wenn diese Öffnung auch noch so winzig ist - ein Lichtstrahl passt immer hindurch. Das Licht ist da! Jesus ist da!

Gebet:

„Komm o mein Heiland Jesu Christ, meins Herzens Tür dir offen ist; ach zieh mit deiner Gnade ein, dein Freundlichkeit auch uns erschein, dein Heiliger Geist uns führ und leit den Weg zur ewigen Seligkeit. Dem Namen dein, o Herr, sei ewig Preis und Ehr!   “ (F & L Nr. 179)


Eine lichterfüllte Advents- und

Weihnachtszeit wünscht

Ihnen/Euch

 

Vernetzt im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden (BEFG) in Deutschland K.d.ö.R.

Wir sind Mitglied im Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.u00f6.R. Daru00fcber hinaus gehu00f6ren wir, neben vielen weiteren Gemeinden, einem Landesverband an.